Geschichte von Pay n Play Casinos: So sind sie entstanden

Pay n Play ist einer der Trends bei Online Casinos. Ohne Registrierung direkt einzahlen und losspielen. Nach dem Spiel können die Gewinne sofort wieder ausgezahlt werden. Möglich wird dies durch den Zahlungsdienstleister Trustly. Immer mehr Casinos bieten diese Möglichkeit an. Wahlweise als reine Pay n Play Casinos oder als Hybrid-Modell bei denen sowohl die klassische Variante mit Anmeldung wie auch Pay n Play möglich ist. Dank Pay n Play fällt einer der größten Nachteile von Online Casinos gegenüber landbasierten Spielbanken weg: das nervige Warten auf die Auszahlung der Gewinne. Vom ersten Online Casino bis zu Pay n Play war es ein langer Weg.

1994: Das Online Glücksspiel wird legalisiert

Als Wegbereiter für den Erfolg der Online Casinos gelten die beiden Karibikstaaten Antigua und Barbuda. Diese verabschiedeten 1994 den “Free Trade and Processing Zone Act”, mit welchem das Glücksspiel im Internet legalisiert wurde. Damit hatte das das karibische Land die Möglichkeit, Lizenzen für Online Casinos auszustellen.

1994: Microgaming eröffnet das erste Online Casino

Im selben Jahr wurde der Software-Provider Microgaming gegründet. Das Unternehmen entwickelte mit „The Gaming Club“ das erste voll funktionsfähige Online Casino. Von einem Pay n Play Casino war dieses jedoch weit entfernt. Dem Casino fehlte eine wichtige Komponente. Aufgrund der damals noch unsicheren Verschlüsselungen konnten finanzielle Transaktionen nicht online abgewickelt werden.

1996: CryptoLogic startet mit integriertem Zahlungssystem

Die Brüder Andrew und Mark Rivkin gründeten 1995 das Unternehmen CryptoLogic. Ziel war die Entwicklung einer Software, die Transaktionen mit Echtgeld im Internet ermöglicht. Nur ein Jahr später kam mit dem InterCasino die erste Spielhalle auf den Markt, bei dem erstmals Einsätze online mit Echtgeld platziert werden konnten. CryptoLogic war zum damaligen Zeitpunkt das weltweit führende Unternehmen für Online-Sicherheit. Die eingesetzte Software war so gut, dass sie auch heute noch bei vielen Online Casinos zum Einsatz kommt.

1998: Online Casinos werden immer populärer

Bereits 1998 umfasste der Markt rund 700 Echtgeld Casinos. Dazu wurden in dieser Zeit die ersten virtuellen Pokerräume eröffnet. Der Konkurrenzkampf unter den Casino-Anbietern war nun vollends eröffnet. Um neue Spieler zu gewinnen, wurde ein bis heute populäres Marketinginstrument geschaffen: der Willkommensbonus. Die steigende Konkurrenz sorgte zudem für eine stetige Verbesserung von Spielen und Software. So wurden in dieser Zeit zahlreiche neue Features entwickelt wie progressive Jackpots oder Multiplayer-Spiele.

2003: Die ersten Live Casinos entstehen

Im Jahr 2003 stellte der Entwickler Playtech die ersten Spiele mit Live Dealer vor. Das Live Casino war geboren und hat schnell an Popularität gewonnen. Die Möglichkeit gegen einen echten Croupier anzutreten, brachte die Online Casinos ein weiteres Stück an die landbasierten Spielbanken heran.

2008: Trustly wird gegründet

Der Finanzdienstleister Trustly wird 2008 in der schwedischen Hauptstadt gegründet. Ziel ist ein schnelles und einfaches Zahlungssystem, ohne dass hierfür ein separates Konto eröffnet werden muss. Nutzer loggen sich über das Online-Banking ihrer Hausbank ein und geben die Zahlung dort frei. Trustly tritt dabei lediglich als Vermittler und sorgt für einen schnellen Geldtransfer. Die Zahlung wird innerhalb von wenigen Sekunden beim Empfänger gutgeschrieben.

Im Gegensatz zu den bekannten e-Wallets wie PayPal oder Skrill wird bei Trustly kein Extra-Konto benötigt und es muss auch kein Geld aufgeladen oder eine Kreditkarte damit verbunden werden. Dies hat den Vorteil, dass bei den Transaktionen keine persönlichen Daten des Nutzers gespeichert werden.

2009: Bitcoin als neue Währung für Online Casinos

Im Jahr 2009 kam mit dem Bitcoin (BTC) die erste Kryptowährung auf den Markt. Schnell wurde klar, dass Bitcoins für die Zahlung im Online Casino hervorragend geeignet sind. Bereits wenige Jahre nach der Einführung haben die ersten Casinos die Kryptowährung als Zahlungsmittel akzeptiert.

Ein- und Auszahlungen erfolgen anonym und werden innerhalb kürzester Zeit abgewickelt. Insofern sind Kryptowährungen eine weitere Möglichkeit, um in einem Online Casino ohne Anmeldung zu spielen. Mittlerweile findet sich eine große Zahl von Casinos, welche Kryptowährungen akzeptieren. Zudem gibt es auch einige reine Bitcoin Casinos.

Neben Bitcoins werden in den Casinos noch weitere Kryptowährungen wie Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH), Dogecoin (DOGE), Dash (DASH) oder Litecoin (LTC) als Zahlungsmittel akzeptiert.

2016: Trustly entwickelt Pay n Play

Die Entwicklung von Pay n Play war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Online Casino ohne Anmeldung. Zu Beginn war diese Möglichkeit allerdings den Spielern in Skandinavien vorbehalten. Das schwedische Ninja Casino war die erste Online Spielhalle, de ausschließlich nach dem Pay n Play Prinzip arbeitete. Deutsche Spieler mussten auf diese Möglichkeit noch verzichten, da ausschließlich Kunden aus Schweden und Finnland akzeptiert wurden.

2018: Trustly expandiert nach Deutschland

Im Jahr 2018 war es dann so weit, Trustly öffnete seine Pforten in Deutschland. Um den Markt besser betreuen zu können, wurde in Köln ein neues Büro eröffnet. Nur kurze Zeit später gab es mit dem Speedy Casino das erste Online Casino ohne Anmeldung, welches auch Spieler aus Deutschland akzeptierte.

Mittlerweile hat sich das Casino zwar aus dem deutschen Markt zurückgezogen, doch durch die vielen Vorteile ist der Trend hin zum Casino ohne Anmeldung jedoch ungebrochen. So gibt es einige Online Spielhallen, die komplett auf dem Pay n Play Prinzip beruhen. Zudem gehen immer mehr Casinos dazu über, diese Variante als zusätzliche Möglichkeit anzubieten.

Kunden können sich bei solchen Hybrid-Casinos entscheiden, ob sie sich klassisch beim Casino registrieren oder lieber darauf verzichten möchten.

Pay n Play Casinos heute

Trustly hat sich in den Online Casinos etabliert und zählt in Deutschland mittlerweile zu den beliebtesten Zahlungsarten. Pay n Play Casinos gibt es aktuell neben Deutschland nur in Schweden, Niederlande, Estland und Finnland. Deutsche Spieler können unter mehr als 25 Anbietern das für sie passende Pay n Play Casino wählen. Die wachsende Konkurrenz sorgt für immer bessere Bonusangebote. Wurde bei den ersten Anbietern noch komplett auf einen Bonus verzichtet, dürfen Spieler sich inzwischen sowohl über Willkommensboni wie attraktive Cashback-Boni freuen.

Was in Zukunft noch zu erwarten ist

Es ist davon auszugehen, dass sich die positive Entwicklung weiter fortsetzt. Viele Spieler wissen, das einfache und unkomplizierte Spiel zu schätzen. Dazu kommt der Schutz von persönlichen Daten bei Pay n Play Casinos. Dies gilt zumindest für Freizeitspieler, die ab und an etwas Spaß im Online Casino haben möchten. Echte Highroller werden dagegen auch in Zukunft auf die klassischen Online Casinos mit ihren Treueprogrammen zurückgreifen.

Last Updated on September 15, 2021 by Max Deranker